Archiv der Kategorie: Esoterik vs. Bibel

Verwundert

 

Wunder sind immer wieder ein große Thema, klar, wer will nicht gern mehr davon? In dem folgenden Video geht es darum, wie wir Menschen unsere Stimme benutzen können um Dinge in Existenz zu rufen. Mir stellt sich die Frage, wo die „Wunder“ aufhören und der Mensch sich mit „Zauberei“ versucht.

Das Video zeigt eine Predigt, die in Bethel Redding gehalten wurde, in der es um die Kraft der Töne geht.

Den Anfang macht Dano, der Prediger, mit dem verblüffenden Statement, dass es möglich ist Krebszellen mit Tönen der menschlichen Stimme zu zerstören.

Der Mensch, der das herausgefunden hat sei „Fabien Maman“.

http://tama-do.com/roothtmls/aboutfabien.html

Der gute Mann ist ein New Age Anhänger und Esoteriker ersten Grades. Auch die weitere Predigt ist fragwürdig,….in den Reaktionen der Facebook-poster bejubelt jemand die Quantenphysik. Das Quantenphysik in Bethel hoch angesagt ist wissen wir seit „heavnsphysic“….

Mit Quantenphysik versucht man unter anderem zu erklären wie Jesus auf dem Wasser lief, wie die Mauern Jerichos eingestürzt sind, und anderes. Da man ja dann weiß wie es „funktioniert“ kann man diese Kraft Gottes für sich nutzen. Die Bibelstelle  Sprühe 18,21 taucht auch auf…“Tod und Leben stehen in der Gewalt der Zunge“, aber möchte mir Gott damit nicht eher sagen, dass ich mit meinen Worten Seelen verletzen, kann? Dass ich Verantwortung habe, was mein Reden auslösen kann? Aber auch dass ich ermutigen, trösten und aufbauen kann! Und das mit der Zunge, mit  Worten!

Ja es geschehen Wunder und es gibt sie auch heute noch, aber mir gefällt nicht, dass man versucht, sie zu produzieren, in dem man aller zerrupft und erklärt und am Ende eine „Kraft“ herausextrahiert mit der man losziehen und Wunder machen kann.  Es geschieht nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch seinen -Gottes- Geist. Und der weht wo er will. Mal gebraucht er dafür Matsch, mal Spucke, mal läuft er auf dem Wasser, ein anderes Mal stürzen Mauern ein, ein Gelähmter steht auf, mal wird geheilt wer glaubt, mal wer nicht glaubt…das ist wunderbar!

Der Sinn der Wunder und Zeichen besteht aber nicht einem Selbstzweck, sondern sie deuten auf Jesus hin, sie erfüllen uralte Prophetien, sie zeigen der Welt, dass Jesus der Messias ist, der die Krankheit der Sünde getragen und bezahlt hat. Wo immer ein Wunder geschieht, soll es uns Hoffnung geben, auf ein Reich, das nicht von dieser Welt ist.

Ich glaube dass wir immer mit Wundern rechnen können, denn Gott ist allmächtig und gnädig und liebt es auch uns Freude zu machen. Aber ich denke, dass es nicht die Normalität ist, dass wir Tote lebendig sehen und ich habe Zweifel, dass wir es mit dem Übers-Wasser laufen noch hinkriegen…

Aber ist es nicht auch ein Wunder, dass Christen in Not, Bedrängnis und Verfolgung an Jesus festhalten können? Dass wir unsere Feinde lieben können? Dass wir ohne Angst sein dürfen? Dass wir trotz unserer Fehler und Menschlichkeiten ein Leben in Ewigkeit an Jesus Seite führen dürfen? Dass wir hoffen dürfen, auf das, was wir nicht sehen und daran weiter festhalten, auch wenn das um uns rum keiner verstehen will?

Genau dieses aufgegebene  Leben wird uns mehr Wunder bescheren, denn wer sein Leben Jesus gibt, der wird es gewinnen.

Lasst uns nicht Wundern hinterher laufen, lasst uns nicht Zeichen verehren, sondern lasst uns den HERRN der Wunder lieben und folgen wir ihm nach, dann wird uns ALLES andere zufallen.

 

Sophia Scholl

Den Himmel gibt’s echt….

sky

Vor einiger Zeit sah ich den Film „Den Himmel gibt’s echt“. Basierend auf einer wahren Geschichte wurde dieses Machwerk groß beworben und verkauft. Da christliche Filme ein Genre für sich sind, war ich doch auf einiges vorbereitet, von völlig-schnulzig über heiter-fromm bis zu richtig-super…

 

Doch was ich dann sah, überraschte mich gelinde gesagt sehr.

Das Bild, also die Zeichnung, die am Ende des Film auftaucht. Es ist ein Gemälde von Akiana Kamarik, einem Mädchen, das ein gigantisches Maß an zeichnerischem Talent mitbringt, dass einem die Ohren schlackern. Dieses Mädchen ist ebenso real wie die Geschichte des Films, der auf einer wahren Begebenheit beruht. Todd Burpo, der kleine Junge, erzählt seinen Eltern immer wieder vom Himmel und sagt dass er dort Jesus getroffen hat. Auch Gott will er gesehen haben, und „alle im Himmel haben Flügel“. Sein Vater zeigt ihm dann alle möglichen Kinderbibeln, aber nirgends ist Jesus abgebildet, wie Todd in gesehen hat. Dann wird im Fernsehen der Familie, das Bild von Akianes „Prince of Peace“ gezeigt und Todd ist begeistert; Das ist Jesus wie er ihn gesehen hat.

So. Das wirft Fragen auf.

Hatte Jesus blaue Augen und Föhnfrisur? Sieht er tatsächlich so aus? Wie auch immer, dieses Bild behauptet eine Abbildung Jesu zu sein, wie er wirklich aussieht. Was ist mit den anderen Dingen die er im Himmel sieht und die nicht unbedingt der biblischen Beschreibung der himmlischen Welt entspricht. Das soll hier keine filmrezension sein, aber am Rande darf doch auch gefragt sein, warum es einen Pastor so schockiert, dass es tatsächlich einen Himmel gibt. Und die Frage ob man als Christ jedem glauben muss, der von einem Besuch im Himmel erzählt.

Hier möchte ich den Teil des Filmes durchleuchten, der mit der Zeichnung des Jesus zu tun hat. Akiane Kramarik heißt die Künstlerin und ihr Bild wird von Todd Burpo als Jesus identifiziert.  Bevor wir gleich glauben, dass das wirklich eine göttliche Offenbarung ist und Jesus jetzt endlich sein Gesicht zeigt, wollen wir sehen wer Akiane Kramarik ist.

Akiane Kramarik

Die Malerin Akiane Kramarik sagt, sie bekäme seit sie vier Jahre alt sei, immer wieder Visionen vom Himmel, die sie dann in Bildern verarbeitet. Eines dieser Bilder ist eben dieses Jesus Bild. Weiter sagt sie auch, dass sie Gott persönlich sieht. Er sei rein und stark und groß und seine Augen seien wunderschön. Sie sagt also, sie habe Gott dem Allmächtigen in die Augen geschaut.

Zu ihrer Mutter sagte Akiane über ihre Visionen: „Du musst mir einfach glauben! Dies ist ein anderer Weg…ein Weg, der so geheimnisvoll ist, von dem Gott will, dass ich ihn geh.“

Auch sagt sie, dass das Wichtigste auf der Welt der Glaube wäre, ohne Glauben könne man nicht mit Gott kommunizieren. Doch von welchem Gott spricht sie? Glauben kann man an viel…

Unter ihren Bildern finden sich viele mit Weltall, ein buddhistischer Mönch….mmh…nicht gerade was man von einer wiedergeborenen Künstlerin erwarten würde…Auch lese ich zu ihren Bildbeschreibungen nichts das ansatzweise zu Jesus Christus passt.

Les selbst was sie zu ihrer Offenbarung des „Prince of peace“ schreibt…

„Perhaps I wanted to catch it
perhaps notBut one morning
an eagle dropped a diamond

And right then
with my faulty brush
full of my own hair
I wanted to paint

I wanted to paint the wings-
Too late – they flew away
I wanted to paint a flower
Too late – it withered

That night the rain
was running after me
Each drop of rain
showed God’s face
His face was everywhere
On homes and on me

I wrung out the love
to make the red

I wrung out the stumps
to make the brown

I wrung out the trust
to make the pink

I wrung out my own eyes
to make the blue

I wrung out the seaweed
to make the green

I wrung out the nightly pain
to make the black

I wrung out my grandmother’s hair
to make the gray

I wrung out my visions
to make the violet

I wrung out the truth
to make the white

Today I want to paint God’s face
IT’S NOT TOO LATE !

Die Öffentlichkeit reagiert auf Akiane begeistert, ihre Bilder lassen sich ziemlich gut verkaufen. (3)

Viele Christen klatschen begeistert Beifall, freuen sich über so viel übernatürliche Kunst und haben gar kein Problem damit zu glauben, dass sich Jesus höchstpersönlich einfach mal so hat „ablichten“ lassen.

Aki

 

 

„Jesus“ drauf und nix dahinter

Auf der Leinwand ist jemand, der sich mit einem großen Namen schmückt. Was gibt ein Bildnis schon als Referenz für die Wahrheit an? …warum glauben wir jedem und allem, nur weil „Jesus“ draufsteht?

Weil jemand anderes das gleiche gesehen hat? Weil alles so friedlich wirkt? Weil er in der Vision vielleicht selbst seinen Namen genannt hat?

Wenn das die Kriterien sind, nach denen wir geistlich beurteilen, dann können wir einpacken. Ein Krimineller sieht auf seinem Passbild auch harmlos aus, aber wer sagt, dass er es wirklich ist?

„Denn es werden sich erheben falsche Christusse und falsche Propheten, die Zeichen und Wunder tun, sodass sie die Auserwählten verführen würden, wenn es möglich wäre.“ Markus 13,22

Bei meinen Recherchen habe ich bei Akiane nicht den gekreuzigten und auferstandenen Christus gefunden. Weder das Kreuz, noch Wundmale konnte ich entdecken, da frag ich mich schon eher, wie sie überhaupt auf die Idee kommen kann, dass es sich hier um den biblischen Christus handeln soll….kein Zeugnis einer Lebensübergabe, keine Rede vom Evangelium. Und noch mehr frage ich mich was die Christen glauben lässt, dass sie das für sich gleich mal so annehmen.

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.“ Johannes 3,3

 

 „Siehe, ich will an die Propheten, spricht der HERR, die falsche Träume erzählen und verführen mein Volk mit ihren Lügen und losem Geschwätz, obgleich ich sie nicht gesandt und ihnen nichts befohlen habe und sie auch diesem Volk nichts nütze sind, spricht der HERR.“ Jeremia 23,32

„Denn wenn einer zu euch kommt und einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr das recht gern!“ 2.Korinther 11,4

„Wer über die Lehre Christi hinausgeht und nicht bei ihr bleibt, der hat Gott nicht; wer bei der Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn.“ (2. Joh 9)

 

Zeigt Gott einem Menschen sein Gesicht?

Gott hat sich noch niemals einem Menschen in voller Gestalt gezeigt (2), in der Bibel begegnete er manchen in Gestalt eines Engels. Der Begriff „von Angesicht zu Angesicht“ wird benutzt, wenn Gott mit einem Menschen „wie mit einem Freund“ spricht. Mose durfte ihn von hinten sehen, aber noch nie hat jemand in die Augen Gottes geschaut, und ich bezweifle stark, dass Gott bei Akiane eine Ausnahme gemacht hat.

 

„Nicht dass jemand den Vater gesehen hat, außer dem, der von Gott ist, dieser hat den Vater gesehen.“ Johannes 6,46

„…denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts. Darum ist es nichts Großes, wenn sich auch seine Diener verstellen als Diener der Gerechtigkeit; deren Ende wird sein nach ihren Werken.“ 2.Korinther 11,14-15

 Lasst euch den Siegespreis von niemandem nehmen, der sich gefällt in falscher Demut und Verehrung der Engel und sich dessen rühmt, was er geschaut hat, und ist ohne Grund aufgeblasen in seinem fleischlichen Sinn.“ Kolosser 2,18
Er (Mose) aber antwortete: So laß mich doch deine Herrlichkeit sehen!
 Und [der Herr] sprach: Ich will alle meine Güte vor deinem Angesicht vorüberziehen lassen und will den Namen des Herrn vor dir ausrufen. Und wem ich gnädig bin, dem bin ich gnädig, und über wen ich mich erbarme, über den erbarme ich mich.
 Und er sprach weiter: Mein Angesicht kannst du nicht sehen, denn kein Mensch wird leben, der mich sieht!
 Doch sprach der Herr: Siehe, es ist ein Ort bei mir, da sollst du auf dem Felsen stehen.
 Wenn dann meine Herrlichkeit vorübergeht, so stelle ich dich in die Felsenkluft und will dich mit meiner Hand solange bedecken, bis ich vorübergegangen bin.
Wenn ich dann meine Hand zurückziehe, so darfst du hinter mir hersehen; aber mein Angesicht soll nicht gesehen werden!
2.Mose 32,18-20

 

Ein geheimnisvoller Weg?

imagesAIYM6XD6Wenn Gott durch Menschen redet, wenn Menschen von ihm beauftragt werden, dann geht es um die Ehre Jesu, um das Kreuz, um die Liebe durch das Kreuz. Davon sehe und höre und lese ich bei Akiane leider nichts. Wie Akiane selbst sagt, es ist ein „anderer Weg, ein geheimnisvoller Weg“. Der Weg zu Gott ist nicht geheimnisvoll, er ist offen für jeden der Jesus als Weg, Wahrheit und Leben anerkennt, dieser Weg ist nicht einigen Eingeweihten vorbehalten.

Wer Jesus sein Leben gibt, ihm nachfolgt, der wird echtes Leben gewinnen.

„Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ Joh14,6

 Dabei reicht der Glaube allein keineswegs aus, wie Akiane behauptet.

„Du glaubst, dass es nur einen einzigen Gott gibt? Gut und schön. Aber das glauben sogar die Dämonen – und zittern vor Angst.“ Jakobus 2,19

Ihr seid Gottes Kinder geworden, weil Gott, unser Vater, euch von Anfang an dazu auserwählt hat. Durch die Kraft des Heiligen Geistes könnt ihr jetzt Jesus Christus als euren Herrn anerkennen, weil er am Kreuz sein Blut für euch vergossen und euch von eurer Schuld befreit hat. Gott schenke euch immer mehr seine Gnade und seinen Frieden.“ 1.Petrus 1,2

Eine persönliche Beziehung zu Jesus bedeutet, ihm in Freud und Leid nachzufolgen, sein Leben wirklich in Gottes Hände zu legen, unser Äußerstes für sein Höchstes. Jesu Tod ist das größte Geschenk, die unvorstellbarste Gnade und die größte Freude. Ich brauche keine detailierte Zeichnung von Jesus, seine Worte und seine Nähe sind genug.

Warum gibt es kein Foto von Jesus? Warum hat er nicht zu einer Zeit gelebt, wo man hätte Fotos und Bilder für die Nachwelt hätte aufbewahren können? Warum gibt’s keine Bilder in der Bibel? Ja warum? Ich denke alles, was wir wissen müssen, hat Gott in seinem Wort und durch seinen heiligen Geist für uns bewahrt. Alles was ich an Jesus liebe, ist das, was ich in der Bibel lesen kann, was er durch seinen Geist in mir lebendig werden lässt. Dort im Herzen kenn ich ihn und mir ist es wurscht wie er ausgesehen hat. Wenn ich es wüsste, würde es meinen Glauben auch nicht größer machen, das beste Beispiel hierfür sind die Jünger Jesus. Ich werde ihn sehen, eines Tages und das wird der Hammer, aber vor diesen Tag hat Gott noch einige andere Tage bestimmt, in der meine Beziehung zu ihm noch wachsen darf. Dann werde ich Jesus erkennen, wenn ich ihn sehe.

„Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann imagesQCU06YRJaber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.“ 1.Korinther 13,12

 „Darin jubelt ihr, die ihr jetzt eine kleine Zeit, wenn es nötig ist, in mancherlei Versuchungen betrübt worden seid, damit die Bewährung eures Glaubens viel kostbarer befunden wird als die des vergänglichen Goldes, das durch Feuer erprobt wird, zu Lob und Herrlichkeit und Ehre in der Offenbarung Jesu Christi; den ihr liebt, obgleich ihr ihn nicht gesehen habt; an den ihr glaubt, obwohl ihr ihn jetzt nicht seht, über den ihr mit unaussprechlicher und verherrlichter Freude jubelt; und so erlangt ihr das Ziel eures Glaubens: die Rettung der Seelen.

1.Petrus1,6-9

 

Wenn Jesus uns begegnet…..

Menschen haben Visionen, Moslems begegnen Jesus in Träumen, aber immer sind diese Begegnungen persönlich, gerade auf den Menschen zugeschnitten in dessen Leben sie geschehen. Sie geschehen um Menschen zur Umkehr zu führen, sie freizumachen von einem Leben ohne Gott und sie hinzuführen zu einem Leben mit Gott dem Vater. Ihr Ziel ist nicht die Visualisierung Jesus, seine Darstellung, oder sein Aussehen, sondern die Veränderung unseres Herzens zu Gott. Jesus hat die Augen der Blinden geöffnet, das war schon ein Wunder, aber wenn er die Herzen öffnet und darin einzieht geschieht das Größte.

Eine Vision von Gott geht immer konform mit der Schrift, stimmt mit einem heiligen Gott überein und geht nicht über die Wahrheit der Bibel hinaus.

Darum ist es so wichtig, dass wir uns eng an Jesus halten, das Wort Gottes kennen und in seinem Geist zu leben…..

 

„…damit wir nicht mehr unmündig seien und uns von jedem Wind einer Lehre bewegen und umhertreiben lassen durch trügerisches Spiel der Menschen, mit dem sie uns arglistig verführen.“ Epheser 4,14

Gottes Segen

Sophia Scholl

 

Einen Artikel über Kritik am Buch „Den Himmel gibt’s echt“ mit Zitat von John Mc Arthur und John Piper gibt es hier…

http://www.challies.com/articles/the-bestsellers-heaven-is-for-real?utm_content=buffered456&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

 

 

Quellenangaben:

(1)http://www.washingtontimes.com/news/2014/dec/31/interview-akiane-speaks-heaven-and-paintings/

 

(2)http://www.gotquestions.org/Deutsch/Gott-gesehen.html

(3)http://www.akiane.com/store/

Christen sollten die Gesündesten sein?!

braut

Was ist „New Age“ ?

New Age

von Ingeborg Obereder
Dieser Artikel ist die Niederschrift eines Vortrages aus dem Jahr 1987

Der folgende Vortrag wurde im Jahre 1987 vor einer kleinen Gruppe von interessierten Personen gehalten. Was damals vielleicht noch unwahrscheinlich oder übertrieben schien, stellt sich heute schon viel unverhüllter dar. Heute sollte niemand, der mit offen Augen und Ohren durch die Welt geht, an der Gefahr, die New Age für Christen mit sich bringt, zweifeln. Trotzdem ist die Naivität vieler Christen unfassbar:

  • Kaum jemand weiß, dass im New Age vieles verkehrt ist – z.B. auch obiger New Age- Regenbogen.
  • Die „Feminismus-„, „Einheits-“ und „Meditationsschiene“ ist eine Falle für viele, auch für Priester und Theologen.
  • Ausstellungen wie „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ werden sogar in Kirchen beworben, obwohl die dahinter stehende Stiftung „Weltethos“ New Age- Gedankengut verbreitet.
  • Viele Entwicklungen werden total übersehen, z.B. das Verbot bzw. die Einschränkung des Lesens der Heiligen Schrift in Schweden.
  • Harry Potter, Hexen, Halloween, Zauberei, Mantras … erobern schon die Herzen kleiner Kinder.
  • die Liste kann beliebig erweitert werden.

Die Kenntnis der mit New Age einhergehenden Gefahren ist für jeden Christen, besonders aber für die Familien wichtig. Eltern sollten schon frühzeitig mit ihren Kindern in pädagogisch kluger Weise die Gefahren besprechen und den Kindern helfen, der New Age- Flut widerstehen zu können.

Als wirksamste und sicherste Schutzmaßnahmen empfehle ich das gemeinsame Gebet – vor allem das Rosenkranzgebet – und die Frühkommunion.

Einleitung

Es gibt heute niemanden, der nicht beinahe täglich mit dem Gedankengut von New Age konfrontiert wird. New Age tritt uns in verschiedenen Schattierungen und unter vielerlei Namen entgegen. Trotzdem sind wir uninformiert und kaum jemand weiß um die mit New Age verbundenen Gefahren.
„New Age – was ist New Age?“, fragte mich unlängst erstaunt einer unserer Bekannten.

Für mich ist New Age eine „geistige Pest“ unserer Zeit, die wie eine Epidemie um sich greift und vor der nicht genug gewarnt werden kann.

„Es ist höchste Zeit“, so schreibt Constance Cumbey („Die sanfte Verführung. Hintergrund und Gefahren der New Age- Bewegung“. Schulte + Gerth), dass jemand die Alarmglocke läutet und die Christen auf diese Bewegung aufmerksam macht und Unwissende, die in sie verstrickt sind, aufruft, sie zu verlassen.“ Genau dies ist das Ziel dieses Referates.

1. Was ist New Age? – Begriffsbestimmung

1.1 dem Wort nach

„New Age“ = „Neues Zeitalter“ = Wassermannzeitalter

Anleihe bei der Astrologie – ein astrologisches Zeitalter = 2100 Jahre. Das angeblich christliche „Fische“ – Zeitalter läuft aus.

Der Wassermann gießt nach dieser Lehre Wasser über die Welt.
Das Wasser = Sinnbild für einen neuen Geist.
Begriffe und Ideen werden durch Songs von Popgruppen und Musicals, z.Bsp. „Hair“, verbreitet.
Der Beginn des Wassermannzeitalters wird mit 5. Febr. 1962 datiert. Es werden grundlegende Änderungen vorausgesagt.

1.2 dem Inhalt nach

New Age ist ein Religionsgemisch
New Age strebt einen Synkretismus an (Einheit aller Religionen und Ideologien)
In ihm fließen zusammen:

  • buddhistische und hinduistische Gedanken
  • hermetisch-gnostische Ideen
  • nimmt Anleihe bei der modernen Psychologie, Alternativkulturen, Esoterik, Okkultismus

Keine zentral gesteuerte Bewegung
New Age ist nicht einheitlich, sondern sehr schillernd, denn der geistige Inhalt und Schwerpunkt jeder Bewegung wird von der jeweiligen Gruppe geprägt, die sie trägt.
Zu New Age gehören eine Fülle von Einzelpersonen, mehr als 10.000 Organisationen unterschiedlichster Weltanschauungen (Sekten, pseudowisschenschaftliche Gruppen, Gemeinschaften, Zirkeln etc.)

Zu dieser wahren Flut von Bewegungen, die unter ihrem eigenen Namen auftreten und deren Anhänger von New Age oft gar nichts wissen, gehören u.a:

  • Bagwan, Zen, Yoga
  • Suffismus
  • Theosphie, Antroposophie
  • Alchemie, Astrologie, Mutter-Erde Kulte, Hexenkulte
  • Mythologien, z.B. von C.G. Jung (seine Doktorarbeit schrieb er auf dem Hintergrund von spiritistischen Sitzungen)
  • Was geschieht nach dem Tod? (Kübler Ross)
  • Scientology
  • Verschiedene Möglichkeiten zur Bewusstseinserweiterung, etc.

2. Gemeinsamkeiten

2.1. Es muss ein grundlegender Wandel herbeigeführt werden.

Die New Age- Bewegung nützt die lähmende Zukunftsangst aus. Wir können die auftretenden Fragen nicht beantworten. Es muss ein Ausweg gezeigt werden. Ein neues Zeitalter wird eingeläutet. Neues Heil, eine kommende Erlösung wird versprochen. Deshalb spricht man von Wendezeit, Paradigmenwechsel etc.

Paradigma = „Denkrahmen“ oder „Denkkategorie“

Die Wende kommt durch eine Bewusstseinserweiterung. Der vom Wassermann ausgegossene neue Geist führt die Menschen zur Erweiterung des Bewusstseins, zur „Erleuchtung„,
Der „erleuchtete Mensch“ wird alle Probleme lösen können.

Mittel zum Wandel = Bewusstseinserweiterung

Die Bewusstseinserweiterung spielt also eine dominante Rolle Die Suche nach einer „mystischen“ wunderbaren Erfahrung ist allen gemeinsam. Manche Anhänger von New Age bekennen stolz, sie hätten eine „Lichtvision“ erfahren. Die gemeinsamen mystischen Erfahrungen schmieden die Anhänger zusammen. Viele von ihnen besitzen psychische Kräfte, die es ihnen ermöglichen, „große Zeichen und Wunder“ zu tun – von „Astralreisen“ bis zur Hellseherei .

Marily Ferguson („Die sanfte Verschwörung“), die „Mutter von New Age“‚, spricht von einer Transformation. Die Lehre von der alleinseligmachenden Transformation ist typisch! Sie wird mit atemberaubender Kombination unterschiedlichster Anschauungen betrieben. (Zen, Yoga, transzendentale Meditation …)

In den Augen der New Age- Vordenker ist es völlig gleichgültig, mit welchen Mitteln und welchen synkretistischen Anschauungen man zur Transformation gelangt. Die Hauptsache ist, man gelangt dorthin. Die Transformation ist ein Prozess, der eine Veränderung hervorbringt und deshalb sehr gefährlich!

In dem Moment, in dem sich der Mensch für eine Bewusstseinserweiterung öffnet, ist er in diesem Prozess drinnen und kann sich nur schwer wieder davon distanzieren. Er gerät leicht in eine Abhängigkeit! Dieser Prozess spielt sich in vier Stufen ab:

  1. Stufe – Einstieg:
    Jemand hat ein Problem und erhält den Rat: Versuch es doch mit Yoga, Transzendentaler Meditation (TM), den Karten, mit Pendeln …
    Viele Wege – ein Ziel (= Einssein mit dem neuen Geist)
  2. Stufe – Erforschung:
    Der Betroffene besorgt sich Bücher, besucht Kurse, nimmt teil an einschlägigen Seminaren …
    Mit einem Wort: Er setzt sich mit der Sache auseinander.
  3. Stufe – Integration:
    Er wird mit der Sache identisch; lebt bewusst mit ihr. Er lässt sich etwas sagen (durch Meister, Gurus, Karten, Pendel, Sternen, etc.) Dies führt zu  Abhängigkeit, bis hin zur Versklavung!!!
    New Age versklavt die Menschen durch die Geister, die gerufen werden. Man kann diese nicht mehr kontrollieren und wird manipuliert.
    (Wer z.B. Yoga oder Transzendentale Meditation … macht ist gefährdet, die Begrifflichkeit dieser Ideen mit aufzunehmen.
  4. Stufe – Verschwörung:
    Man ist bereit, andere zu missionieren.
    Ferguson verwirklicht ihr Programm in verschiedenen Psychotechniken.

2.2. Man kann selbst wie Gott sein

Christliches Menschenbild:
Der Mensch ist ein Sünder. Er kann sich nicht selbst erlösen.

New Age:
Der Mensch kann sich selbst erlösen, indem er über ein erweitertes Bewusstsein zu sich selber findet und so seine eigene Erlösung hervorbringt.
Erlösung ist möglich durch verschiedene Techniken und Rituale als Erleben der göttlichen Erleuchtung, sie führen zur Vereinigung mit dem „Geist des Universums“.

Jesus Christus ist demnach ein Mensch, dem dies auf besondere Weise gelang.
(Dr. Romney: „Menschen, die sich bewusst mit Gott identifizierten, schienen über eine Energiefülle zu verfügen, die sich heilend auswirkte. Dies traf mit Sicherheit auf Jesus zu. Doch er war nicht Gott und hat dies auch nie behauptet.“)

New Age lehrt, das „Christusbewusstsein“ sei ein „höherer Zustand“ des Geistes, den jedermann erreichen könne.
(Romney: „Es ist deine Aufgabe, den Christus in deinem Inneren zu entdecken. Lehre dich selbst! Sei dein eigener Meister! Heile dich selbst! Finde den Christus in dir!“)

Gott ist eine unpersönliche Kraft. Nach Capra, dem „Vater“ von New Age. ist Gott die „Selbstorganisationsdynamik des ganzen Kosmos“.
New Age lehrt den Glauben an den Menschen selbst und die Kräfte, die er im Kosmos finden kann. (Konzentration auf kosmische Kräfte, Geräte zum Auffangen der „kosmischen Strahlen“ …)

2.3. Nicht der Tod erwartet uns, sondern eine neue Geburt = REINKARNATION

Der Ernst des Todes wird hiermit geleugnet. Er bringt nach New Age nicht die Entscheidung über ewiges Heil oder Unheil. sondern eine neue Geburt.
40% der Bundesbürger glauben an die Wiedergeburt!
Das christliche, lineare, geschichtliche und endzeitliche Denken wird abgelöst durch ein kosmisches Kreislaufdenken.

2.4. Dämonische Wesen werden verehrt

Es gibt nach New Age: „Meister der Weisheit“, „Lehrer aus dem Jenseits“, „Hierarchie“ …
Ein Blick in die Geschichte von New Age erhellt dessen dämonischen Ursprung und Ausrichtung:

Alice Bailey, eine maßgebliche Vorläuferin des New Age, erhielt von einem Tibetaner (dämonisches Wesen) Botschaften, die sie automatisch aufschrieb. Sie war Medium eines Geistes und schrieb als solches Dutzende von Büchern. Sie gründete 1922 die „Lucifer Publishing Company“ (Lucis Trust). Diese Gesellschaft verbreitete ihre Schriften mit dem Ziel der Schaffung einer neuen Welteinheitsreligion.

David Spangler, Vorstandsmitglied einer der New Age- Gruppen schreibt: (Auszug aus I’TOPIC Nr. 6/1984)

„Das wahre Licht Luzifers kann man nicht durch Sorgen, Dunkelheit oder Ablehnung erblicken. Das wahre Licht dieses großen Wesens kann man nur mit den eigenen Augen sehen. Luzifer arbeitet mit einem jeden von uns, um uns zur Ganzheit zu bringen. Indem wir uns auf ein neues Zeitalter hin bewegen, das das Zeitalter der menschlichen Ganzheit ist, kommt jeder irgendwie auf den Punkt, den ich luziferische Weihe nenne, es ist ein Punkt, dem sich viele Menschen gegenübersehen werden, denn er bedeutet die Initiierung des Neuen Zeitalters.“

Benjamine Creme in einem Radiointerview: (Cumbey S 107)

Luzifer habe für unseren Planeten das höchste Sühneopfer gebracht. Er ist der verlorene Sohn und das Opferlamm in einer Person. Er ist verantwortlich für die Entwicklung auf unserem Planeten. Es sei die Aufgabe des Maitreya (= des kommenden „Weltenlehrers“) , die „Eingeweihten“ zu seinen Füßen zu leiten.

David SpangIer, der über politische Durchschlagskraft verfügt und auf einige prominente Geistliche Amerikas sehr großen Einfluss ausübt, predigte in der Kathedrale St. John in Manhattan:

„Luzifer wirkt in jedem von uns, um uns in einen Zustand der Vollkommenheit hineinzuführen. Luzifer kommt, um uns die endgültige Gabe der Vollkommenheit zu bringen.“

Ein New Age- Mitarbeiter aus Findhorn (Robert Ogilvie Crombie, kurz ROC genannt: Cumbey S 162 ff) bekräftigt:

„Für die Zukunft der Menschheit ist es wichtig, dass der Glaube an die Naturgeister und ihren Gott Pan wiederhergestellt wird.“

2.5. Alles ist eins

New Age ist das Zeitalter der menschlichen Ganzheit. Es glaubt an die Welt als Einheit aller Dinge. An die Einheit von Seele und Körper; von Mensch und Natur etc.
Der Dualismus (Mann – Frau, Himmel – Hölle, Materie – Geist, Diesseits -Jenseits, Gut – Böse etc.) soll überwunden werden.

Ferguson: Das Ichbewusstsein des Menschen ist „eine Illusion“. Der Mensch soll sein „Alltags-Ich“ überwinden und sich mit seinem höheren kosmischen Selbst vereinen. Dies ist z.B. das Ziel der „transpersonalen Psychologie“ (Psychiater Stanislav Grof).

New Age sucht Befreiung von der mechanistischen technischen Umwelt durch eine kosmische Religiosität. Wir fühlen uns „warm und mollig in den Kosmos eingehüllt.“

3. Geburt des New Age und seine Vorläufer

Mme Helena Petrovna Blavatsky gründet 1875 die theosophische Gesellschaft, die das Sprungbrett für New Age darstellt. Die Nachfolgerin von Blavatsky ist Alice Bailey.

Theosophische Weltanschauung:
Eine Grundlehre besagt, dass die Weltreligionen „gemeinsame Wahrheiten“ enthalten, die alle Unterschiede überbrücken.
Weil mit der Theosophie die Verbindung zwischen westlichen okkulten und östlichen religiösen Überlieferungen und ebenso zwischen moderner Wissenschaft und alten religiösen Traditionen zustande kam, ist sie die wichtigste Vorläuferin des New Age.

Die Theosophie bringt die Lehren sämtlicher Religionsstifter und großer geschichtlicher Persönlichkeiten in ein gemeinsames Schema (z.B. Jesus = Reinkarnation Krishnas).
Rudolf Steiner gründete auf der Basis der Theosophie und seiner eigenen Einsichten die Anthroposophische Gesellschaft.

Die spirituellen Wurzeln von New Age sind jedoch viel, viel älter. Sie gehen zurück auf:

• GNOSIS
• ESOTERIK

„Esoterik“ bezeichnet ein „verborgenes oder „geheimes“ Wissen, das nur in kleinen Kreisen verbreitet und durch schrittweise Einweihung weitergegeben wurde. Das „Wissen'“ stammt von Priestern heidnischer Religionen und Medizinmännern. Dieses Wissen soll volle Erkenntnis und Erlösung bringen und den Schüler „erleuchten“.
„Esoterisch“ ist der Umgang mit der Astrologie, Magie, Parapsychologie …
Dieses Wissen wurde ausgeprägt und weitergegeben in den Lehren der Alchimisten, Freimaurer, Rosenkreuzer, Hexen, Zauberer, Schamanen etc. und außerhalb des christlichen Kulturkreises durch den Buddhismus und Hinduismus.

A. Baileys Ideen fanden Eingang in die Jugendkultur Amerikas, „Hair“ – verbreitete den Begriff des „Wassermann-Zeitalters“ Elvis Presley befasste sich mit dem „Tibetanischen Totenbuch“. Mick Jagger von den „Rolling Stones“ bekannte sich offen zum Hexensabbat und zum Woodoo-Kult.

In Kalifornien, von wo die Hippie- und Drogenbewegung ausging, wurde der letzte Meilenstein für New Age gesetzt und verkündet, dass es ein gefahrloseres Mittel der Bewusstseinserweiterung als Drogen gäbe.

Die Gurus traten auf und brachten ihre fernöstlichen Meditationen mit. Parallel damit ging bzw. geht ein ungeahnter Esoterik und Okkult-Boom.

4. Grundlagen des New Age

New Age steht auf zwei grundlegenden Säulen:

4.1. Die Systemschau der Welt = wissenschaftstheoretischer Ansatz

Zum Unterschied zum zergliedernden, analytischen Prinzip des „Fischezeitalters“ wird die Welt in Zusammenhängen gedacht. Der synthetische Geist des New Age- Bewusstseins nimmt alle bisherigen Erkenntnisse auf, bewertet sie und fügt sie in ein System höherer Ordnung ein. Dieses Umdenken wird als „neue kopernikanische Revolution“ bezeichnet.

Der amerikanische Physiker CAPRA stellt in seinem Buch „Wendezeit“ diese Systemschau vor. Er erwähnt sie als revolutionär neu. Damit aber ignoriert er arrogant die vorausgehenden philosophischen Bemühungen des 20. Jh.
Die Notwendigkeit eines Umdenkens wurde schon vor ihm erkannt.
Neu an New Age ist die Koppelung mit Okkultismus und dessen pseudowissenschaftliche Begründung. Folge ist die Hinführung zu einer synthetischen Pseudoreligion.

4.2. Esoterik und Okkultismus = esoterisch-astrologischer Ansatz

Nach einer Phase der Entmythologisierung des christlichen Glaubens durch „aufgeklärte“ Theologen und nach einer Epoche der materialistischen Weltsicht schwingt das Pendel übermächtig in die andere Richtung.
„Der sechste Sinn“, der Sinn für das Transzendente, der im Menschen grundgelegt ist, wurde nicht befriedigt. Dies nützt New Age aus. New Age zeigt Wege zur Transzendenz, die vorwiegend von östlichen Vorstellungen und Philosophien geprägtsind, und bieten entsprechende spirituelle Übungen an (Yoga, TM …).
Das Ziel ist die Vereinigung mit dem „Geist des Universums“!

5. Ziel des New Age

Im Einzelnen gibt es zahlreiche Ziele politischer, sozialer und wirtschaftlicher Natur:

„Mögen Licht und Liebe und Kraft den Plan auf Erden wiederherstellen“
So heißt es in der „großen Invokation“, die Maitreya anruft.

Zu diesem Plan gehören unter anderem:

  • Universelles Kreditkartensystem
  • Weltzentrale für Nahrungsmittelverteilung, die die gesamte Nahrungsmittelversorgung der Menschheit kontrolliert.
  • Einheitlich kontrolliertes Transportwesen u.a.

Höchstes Ziel der New Age- Führer ist eine für die gesamte Menschheit verbindliche Welteinheitsreligion.

Der Bewusstseinswandel soll die Menschheit auf das Kommen eines so genannten „Weltenlehrers“ vorbereiten. Dieser „Weltenlehrer“ wird dann alle Dinge im Sinne des New Age zum Guten wenden. Durch den Bewusstseinswandel sollen die Menschen befähigt werden, den Weisungen des kommenden „Weltenlehrers“, der auch „Christus“ genannt wird, zu folgen.

Planetarische Massenweihen, so genannte „luziferische Initiationen“ sind geplant. Jeder, der das Neue Zeitalter lebend erreichen will, muss sich ihr unterziehen. (Cumbey S 14)

Im Verlaufe der Verbreitung dieser Religion sollen die bestehenden Weltreligionen immer mehr mit der New Age- Spiritualität unterwandert werden, so dass der endgültigen Synthese zur New Age- Religion nichts mehr im Wege steht.

Die Ziele sind in den Schriften der New Age- Führer klar niedergelegt. Es gibt genaue Anweisungen für die Strategien. Die einzelnen Programmschritte sind vor allem in den Schriften von Alice Bailey dargelegt. Ihre Anweisungen werden bis ins kleinste Detail befolgt.

6. Faszination der New Age- Gedanken (Chancen von New Age)

6.1. Sehnsucht nach einer „Wiederverzauberung der Welt“

Der Mensch ist übersättigt vom rationalen Denken, er hat genug vom Materialismus. Die Technik erstickte das Gefühl. Es gibt ein Bedürfnis nach Kompensation: Der „sechste Sinn“ verlangt stürmisch nach Befriedigung.
Der Mensch ist offen für das erste Selbsterfahrungs-Seminar mit Psychotechnik.

6.2. Skepsis dem technischen Fortschritt gegenüber

Der Fortschritt kann die Probleme nicht lösen.
New Age aber verbreitet einen geradezu euphorischen Optimismus.

6.3. Es gibt keinen Tod

Die Angst vor dem Tod soll überwunden werden. Es werden Therapien angeboten, mit deren Hilfe „transpersonale Wiedergeburtserlebnisse“ herbeigeführt werden können. Sterbeforscher (Kübler-Ross, Moody) versprechen die wunderbarsten glücklichsten Lichterlebnisse.

Elisabeth Kübler-Ross spart nicht an Kritik am Christentum, da das Christentum dem Tod besonderes Gewicht zumisst.

„Es ist eine sehr primitive und sehr vereinfachende Ansicht, zu meinen, das Gute oder Böse, das man in seinem Leben getan habe, bestimme die ganze Ewigkeit.“

Forschungsergebnisse christlicher Ärzte, die auch von negativen Todeserlebnissen berichten, werden von New Age- Anhängern als verfälscht angesehen und nicht akzeptiert.

6.4. Ein Weltbild „aus einem Guss“

Vor der zunehmenden Orientierungslosigkeit der Menschen bietet New Age ein Weltbild „aus einem Guss'“ und verspricht Hoffnung.
Die Zeiten, wo Wissenschaft und Glaube Gegensätze waren, seien vorbei. Die Wissenschaft sei vielmehr ein geeignetes Instrument, die Wesensverwandtschaft von Geist und Materie zu verstehen.

6.5. Drei tragende Ideen

Drei aktuelle Aspekte von New Age machen ihre Ideen sehr attraktiv. Sie finden sich in der Ökologiebewegung, der „ganzheitlichen Medizin“ und dem Feminismus.

Ökologiebewegung
Der höchste Wert ist die Unversehrtheit der ewigen Natur.
Die New Age- Vordenker hoffen auf die ihr innewohnenden Kräfte der Evolution. Die Natur ist wegen der ihr innewohnenden Spiritualität die höchste Instanz für menschliches Handeln.
Der Mensch ist nur ein Teil der Natur und muss sich ihr unterordnen und mit ihr sanft umgehen („sanft„!)

Die Grünen
Die Grünenhaben sich die Durchsetzung des New Age- Gedankens zum politischen Ziel gesetzt. (Antichristlicher Charakter offenbarte sich z.B. in der Organisation der „Antiklerikalen Tage“ in Linz in der Fastenzeit 1987).

Die „ganzheitliche Medizin“
Der ganzheitliche Ansatz geht davon aus, dass der Mensch mit seinen Krankheiten eine Leib-Seele-Einheit ist und behandelt werden muss. Dies ist zwar ein Faktum, oberstes Ziel des New Age ist jedoch die Herbeiführung der Transformation.
Verbunden mit Methoden, die der Gesundheit eventuell wirklich förderlich sind, ist die Absicht, den Menschen eine praktische Einübung in das Denken des Wassermannzeitalters zu bieten.

Feminismus
Nun bricht das SANFTE, weibliche Zeitalter an. Ziel der gesellschaftlichen „Transformation“ ist es, das „sanfte, weibliche Prinzip“ zu etablieren.

7. Methoden der Verbreitung der New Age- Spiritualität

Die New Age- Religion breitet sich immer mehr in der Öffentlichkeit aus, ohne dass immer ein direkter Zusammenhang mit organisierten New Age- Gruppen besteht.
In Kanada und den USA gibt es bereits mehr als 10 000 Gruppen, die in „Netzwerken“ organisiert sind. Zentren sind vor allem in Kalifornien, der Schweiz, BRD und Indien.

„Die Verschwörung im Zeichen des Wassermanns ist eigentlich ein Netzwerk aus vielen Netzwerken, das auf eine gesellschaftliche Transformation abzielt. Ihr Zentrum befindet sich überall.“

Obwohl viele gesellschaftliche Bewegungen und sich gegenseitig unterstützende Gruppen an ihren Bündnissen teilhaben, hängt ihre Existenz von keiner einzigen Gruppierung ab.

„Jeder Teil eines SPIN ist autark. Man kann das Netzwerk nicht zerstören, indem man eine einzelne Führungspersönlichkeit oder irgendein wichtiges Teilstück vernichtet … ein Netzwerk ist um vieles größer als die Summe ihrer Teile … Dies ist eine Quelle der Macht. “ (M.Ferguson in „Die sanfte Verschwörung“)

Einige supranationale New Age- Netzwerke sind:

  • Lucis-Trust (vormals Luzifer-Trust)
  • Teilhard Foundation
  • Institute tor Planetary Synthesis
  • „New Group of World Servers“
  • „Planetary Initiative for the World We Choose”

Die einzelnen Zentren koordinieren ihre Aktivitäten.
Sie werden durch die „Geistige Hierarchie“ gesteuert. (Mitglieder = „Meister “ oder „Erleuchtete“)

Jede New Age- Organisation trainiert ihre Anhänger, in irgendeiner meditativen Form mit den „Meistern der geistigen Hierarchie“ Kontakt zu bekommen. (z.B. Einladung zu einem „kosmischen Trip“). Von ihnen erhalten sie Weisungen, um das Neue Zeitalter vorzubereiten.
Sie beten die „Große Invokation“ (Gehirnwäsche S 32). Millionen Menschen sprechen sie täglich aus:

Aus dem Quell des Lichtes im Denken Gottes ströme Licht herab ins Menschen-Denken.
Es werde Licht auf Erden!
Aus dem Quell der Liebe im Herzen Gottes ströme Liebe aus in alle Menschenherzen.
Möge Christus wiederkommen auf die Erde!
Aus dem Zentrum, wo der Wille Gottes thront,
lenke Planbeseelte Kraft die kleinen Menschenwillen zu dem Endziel,
dem die Meister wissend dienen!
Durch das Zentrum, das wir Menschheit nennen,
entfalte sich der Plan der Liebe und des Lichtes und siegle zu die Tür zum Übel!
Mögen Licht und Liebe und Kraft den Plan auf Erden wiederherstellen!

Es gibt ein eigenes Handbuch zur Verbreitung der „Großen Invokation“ mit „Aktionsvorschlägen“. „Die Große Invokation verändert allmählich die gedankliche Atmosphäre auf unserem Planeten“ (Zitat aus dem Handbuch).
New Age übt einen starken Einfluss in den Massenmedien aus. Die Menschen sind für die Themen, die New Age aufgreift, sensibilisiert.

Selbst religiöse Zeitschriften zeigen die Handschrift von New Age. So belehren z.B. Geistliche in einer Jugendzeitschrift die ihnen anvertraute Pfarrjugend mit folgenden Behauptungen:

  • Wir dürfen nicht glauben, dass die Religion allein uns retten kann.
  • Es gibt eine Beziehung zwischen Monotheismus und Gewalt.
  • Das Gegenteil einer tiefen Wahrheit kann eine andere tiefe Wahrheit sein.
  • Niemand kann mit 100-prozentiger Sicherheit von sich behaupten, die Wahrheit zu kennen…

Zu New Age zählen auch die Waldorf- und Montessori-Schulen sowie einige scheinbare bzw. vorläufige soziale Projekte.
(Hungerprojekte: „Bread for the World“; UNICEF )
Laien und Geistliche besuchen New Age- Kurse und Führer von New Age sprechen vor Politikern:

  • M. Ferguson war z.B. 1982 Hauptrednerin beim Jahresessen des Verteidigungsministeriums der USA.
  • Für das mittlere und leitende Management werden Kurse im „New Age- Denken“ angeboten. Es herrscht zum Großteil Zwang, diese Kurse zu besuchen (General Motors).

Auch Buchhandlungen quellen über von New Age- Literatur.
Zur Information einige Buchtitel aus der Buchhandlung in meiner Nähe, die der katholischen Hochschülerschaft nahe steht. Ich habe sie vor dem Schaufenster stehend, abgeschrieben:

  • Der Tod und was danach kommt. Das Weiterleben aus der Sicht der Parapsychologie
  • Mensch und Erde auf dem Weg der Einheit. Ein Manifest (Roszak Theodore)
  • Wiederverzauberung der Welt
  • Die Medizin von Raum und Zeit
  • Alan Watts: Psychotherapie und östliche Befreiungswege
  • Die unsterbliche Seele. Geist und Reinkarnation
  • Harold Shermann: Außersinnliche Kräfte und wie man Nutzen daraus zieht
  • Geheimes Wissen. Das Natürliche des Übernatürlichen
  • Die spirituelle Evolution (Björkmann)
  • Das große Buch der Magie (Handlesen, Biorhythmus, Hellsehen, Kartenlegen…)
  • Selbstrealisation. Die Kunst des Seins. Übungsbuch
  • Zu neuen Seinsdimensionen. Wir sind frei, verantwortlich, Teil der Schöpfung
  • Telepathie und Hellsehen
  • Die Macht des heiligen Lautes. Die geheime Tradition des Mantra
  • Das Erlebnis der Wiedergeburt. Heilung durch Reinkarnation
  • Die großen Weissagungen des Nostradamus
  • Leben in Harmonie (Murphy). Der Kosmos: die universelle Quelle Ihrer Kraft
  • Murphy: Die unendliche Quelle Ihrer Kraft. Ein Schlüsselbuch positiven Denkens

8. New Age und das Christentum

Im Allgemeinen lehnen die Mitglieder der New Age- Bewegung das Christentum nicht öffentlich ab. Im Moment noch nicht!
Sie kleiden ihre Vorstellungen in christliche Begriffe und untergraben das Christentum, indem sie sich als dessen Freunde ausgeben. Sie versuchen, das Christentum mit neuen Inhalten zu füllen, z.B. indem sie heidnische Götter mit Jesus Christus auf eine Stufe stellen.
Sie behalten die Sprache des Christentums bei und stellen in Wahrheit das Evangelium auf den Kopf. Die folgenden beiden Zitate sollen dies erläutern:

Der Esoteriker P.Wenzel behauptet in einer esoterischen Interpretation des „Vater unser“ unter anderem, der Himmel sei unser „eigener geistiger Erkenntnishorizont“.
Diarmuid Murchu schreibt in „Transzendentale Meditation – eine Methode für Christen, Hsg.. A.B.Smith S 48):
„Es gibt einen guten Grund zu glauben, dass der hinduistische Glaube, nachdem der „Mensch Brahman wird“, nicht verschieden ist von der Paulinischen Idee, dass der Christ „in Christus“ ist oder die populärere christliche Vorstellung, dass unsere
Körper die Tempel des Heiligen Geistes sind. “

Die New Age- Anhänger bezeichnen ihre Methode als „kreative Entlehnung„. Dadurch verwässern sie das Christentum, so dass nichts mehr davon übrig bleibt (z.B. John Cobb schlägt vor, die Christen sollten den Buddhismus nachahmen, um „Christus neu zu begreifen“) .

In der richtungsweisenden New Age- Literatur für Eingeweihte steht klipp und klar zu lesen, dass das Christentum und das Judentum die ärgsten Feinde des New Age sind. Sie lassen keinen Zweifel daran, dass ein „fundamentalistisches“ Christentum im New Age nicht geduldet wird.
In einer der Broschüren der Theosophischen Gesellschaft steht z.B. zu lesen: “ …sich jeder Form dogmatischer Theologie zu widersetzen, besonders der christlichen, die die Leiter der Gesellschaft für besonders schädlich halten.“

Der christliche Glaube ist für New Age- Anhänger „die der erweiterten Sicht teilhaftig geworden sind“, völlig unakzeptabel.
Das Christentum wird in der Substanz zwar völlig abgelehnt, doch aus taktischen Gründen werden die Begriffe des Christentums angewandt, aber mit anderen Inhalten gefüllt.
Christliche Gedanken werden kopiert, um eine bewusste Täuschung herbeizuführen. Der radikal-antichristliche Charakter dieser Bewegung soll zumindest in der Phase der Ausbreitung verschleiert werden. Dies macht das New Age- Gedankengut auch für viele Christen so gefährlich.

Die Verbindung der christlichen Lehre mit menschlichen Heilslehren (wie z.B. der Gnosis) war schon immer ein Mittel, um die Kraft des Christentums entscheidend zu schwächen.

Gal 1,6: „Ich wundere mich, dass ihr euch so schnell von dem, der euch in die Gnade Christi berufen hat, zu einem anderen Evangelium umwendet …“

Pius X. hat die Gefahren klar erkannt und in seiner Enzyklika gegen den Modernismus niedergelegt. (Pius X: „Wir müssen jetzt das Schweigen brechen, um vor der ganzen Kirche den wahren Charakter derer bloßzustellen, die diese üble Verkleidung zur Tarnung angelegt haben.“ – Gemeint sind damit die Methoden von New Age- Mitgliedern). Cumbey S 195. Auf Grund der Enzyklika wurde in den USA ein Katechismus herausgegeben, der über die Methoden von New Age informiert.

Der Religionswissenschaftler Leisegang schreibt hinsichtlich der christlich gefärbten Häresien: (Reinhard König. New Age, Geheime Gehirnwäsche S 75)

„Wir erfahren …., dass Simon selbst sich taufen ließ und mit seinen Anhängern zum Christentum überging. Dann aber entdecken die Apostel, dass seine Gesinnung eine andere als die ihre sei. Simon aber legt nach wie vor Wert darauf, ein Christ zu sein und zu bleiben. So spiegelt dieser Bericht im Kleinen die Geschichte der häretischen Gnosis wieder. Sie ist eher da als das Christentum; sie wurde christlich; die Christen stießen sie zurück; sie wollte aber dennoch christlich bleiben und für christlich gehalten werden.“

Der Absolutheitsanspruch des Christentums ist der Stein des Anstoßes. Dr. Romney sagt:

„Es gibt Gutes in jeder Religion. Aber jeder ermangelt es an vollständiger Wahrheit … auch dem Christentum … Du musst lernen … .die religiösen Systeme beiseite zu legen und über diese hinaus aufzusteigen in eine allumfassende Religion.“

Die theosophische Bewegung glaubt an die Einheit aller Religionen mit Ausnahme der monotheistischen. (Cumbey S 47)

„Die esoterische Philosophie versöhnt alle Staaten miteinander, entkleidet sie ihrer äußeren menschlichen Gewänder und zeigt, dass alle großen Religionen auf die gleichen Wurzeln zurückgehen. Sie beweist die Notwendigkeit eines göttlichen, absoluten Prinzips in der Natur. Sie verleugnet die Gottheit ebenso wenig, wie sie die Sonne verleugnet. Die esoterische Philosophie hat nie Gott in der Natur abgelehnt, noch die Gottheit als das absolute und abstrakte Sein. Sie lehnt es lediglich ab, irgendeine der Gottheiten der so genannten monotheistischen Religionen anzuerkennen – Gottheiten, die der Mensch nach seinem eigenen Bilde geschaffen hat; eine lästerliche und bedauernswerte Karikatur des ewig Unbekannten.“

Deshalb soll das Christentum mit all seinen Wurzeln ausgerissen werden. Seit 1975 wird In der New Age- Bewegung ganz offen über das Ziel gesprochen, eine „Säuberungsaktion“ gegen diejenigen durchzuführen, die sich weigern, den von New Age verkündeten „Christus“ anzunehmen. (Sie werden von ihrer „physischen Verkörperung befreit“ werden = liquidiert).

In ihren Schriften haben die New Age- Vordenker freimütig erklärt, dass sie beabsichtigen, alle überlieferten religiösen Praktiken und Symbole von Juden und Christen für ungesetzlich zu erklären und zu verbieten.

Die Vorarbeit wird schon jetzt geleistet:
Die New Age- Anhänger bemühen sich, die Menschheit davon zu überzeugen, dass das Christentum „negative Auswirkungen auf die geistige Anpassung“ habe. Es sei schlecht, weil es auf Trennung angelegt wäre. Unter anderem wird gesagt, das Christentum fördere die Grausamkeiten gegenüber den Tieren; es bringe seine Lehren verschlüsselt anstatt klar wie New Age; „konservative Christen“ sind verkrustet und nicht lernbereit.

Viele Kriege wurden wegen der monotheistischen Religionen geführt. In der heutigen Situation wird angeführt:

Irland, Israel, Irak – also Christen, Juden und Mohammedaner

9. Gefahr des New Age

Hinter dem ansprechenden äußeren Erscheinungsbild des New Age verbirgt sich eine neuheidnische Religion. Sie will viele SANFT in ihren esoterisch-okkulten Bann ziehen.

Aus der „Wendezeit“ kann eine alptraumhafte Zukunft werden. Das kollektive Überleben ist zwar gesichert, nicht aber die persönliche Freiheit.

Cumbey berichtet, wie sie Zeugin davon wurde, wie B.Creme in seinem Vortrag unter Applaus erklärte: „Die Demokratie wird verschwinden“ (nämlich dann, wenn Maitreya seine Identität bekannt geben wird.)

In einem bewusst angelegten Täuschungsmanöver wird oft behauptet, die Systemschau des Lebens sei die allein maßgebliche Grundlage des New Age. Diese Theorie verspricht tatsächlich gute Ansätze zur Lösung vieler Probleme. Allzu gern wird nun diese positive, faszinierende Seite vorgezeigt und das esoterisch-astrologische Gedankengut bewusst verschwiegen, unterschwellig jedoch weitergegeben.

Schon heute ist eine Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, nicht „Erleuchtenden“, erkennbar.

Um die Gefahr des New Age zu erkennen, muss man sich das Ziel des New Age- Gedankengutes vor Augen halten: eine neue WELTRELIGION zu etablieren, einen CHRISTUS oder WELTEN-LEHRER anzukünden und eine politische NEUE WELTORDNUNG aufzustellen.
Das Programm dazu lautet nach Cumbey: (Cumbey 19)

„Der Plan beinhaltet die Einsetzung‘ eines „Messias“ sowie die Errichtung einer Weltregierung und einer neuen Weltreligion unter Maitreya. Im einzelnen gibt es zahlreiche politische, soziale und wirtschaftliche Ziele, u.a.:
  • ein universelles Kreditkartensystem
  • eine Weltzentrale für die Nahrungsmittelverteilung, die die gesamte Nahrungsmittelversorgung der Menschheit kontrolliert.
  • ein weltweit einheitliches Steuersystem.
  • eine weltweit gültige Wehrdienstpflicht.

10. New Age – Symbole

Zu den NEW Age- Symbolen gehört nach Cumbey u.a.: (Cumbey S 230)

Regenbogen
Dieses Symbol wird zur Hypnose verwendet. Mitglieder der Bewegung bezeichnen es auch als „Internationales Zeichen des Friedens“. Sie behaupten, dass sie eine Regenbogenbrücke zwischen der Persönlichkeit (sich selbst) und der Überseele bzw. dem „Großen Universalgeist“ errichten.

Lichtstrahlen

Kreuz mit vorgesetzten Diagonalen

Mittelpunkt – Symbol
Ein Zentrum ist umschlossen von einem größeren Kreis und einer Reihe immer kleiner werdender Kreise.

Hakenkreuz
Der Gebrauch des Hakenkreuzes ist auch in der Theosophischen Gesellschaft stark verbreitet.

Die Zahl 666
A.Bailey beschreibt auf S79 des Buches „The Rays and the Initiations“ die Bedeutung und die „heiligen Eigenschaften“ der Zahl 666. The Book of Knowledge fordert die Initiaten auf, diese Zahlenfolge so oft wie möglich zu gebrauchen, um die Ankunft des „neuen Zeitalters“ zu beschleunigen. Viele gebräuchliche Zahlungsmittel sind mit der Zahl 666 schon versehen, vor allem in den USA.

und weitere Symbole

11. Beispiel einer Werbung für New Age

Die folgenden Sätze stammen aus einem vierteljährlich erschenenden Rundschreiben der „Lucis Trust-World Goodwill Newsletter“. (Ausgabe Juli/August/September 1982 – entnommen aus Cumbey S 245 ff):

Die Welt nach dem Jahr 2000
Das ist die große Herausforderung, der sich die Menschheit am Ende dieses Jahrtausends gegenübersieht:
– die Transformation des menschlichen Bewusstseins …

„Wir können es heute überall beobachten, dass keine äußere Form, gleichgültig wie fortschrittlich sie ist, der Menschheit von Nutzen sein kann oder zur Errichtung einer Neuen Welt beiträgt, wenn sie auf den alten Werten der Vergangenheit gegründet ist…

Der Menschheit steht die Möglichkeit offen, ganz bewusst am Prozess, der planetarischen Evolution mitzuarbeiten …

  • Wir sind in Wirklichkeit göttliche Wesen.
  • Im Grunde müssen wir an die Göttlichkeit der Menschen glauben.“

Im folgenden der Text einer Einladung zu einem Vortrag von Benjamin Creme (Cumbey S 269)

Eine Botschaft der Hoffnung
Benjamin Creme spricht über
Das Erscheinen des Weltenlehrers und …

  • Beseitigung des Hungers in der Welt
  • Teilung der Güter der Welt
  • Antwort auf das Problem der Gewalt in unseren Tagen
  • Der Katastrophenkomplex
  • Der Dritte Weltkrieg
  • Zusammenbruch der alten Institutionen
  • Das Neue Zeitalter
  • Die Frauenbewegung
  • Eine Neue Wirtschaftsordnung
  • Alternativen zum Atom
  • Eine neue Weltreligion

12. New Age und der Nationalsozialismus

Der Nationalsozialismus war eine Generalprobe für New Age. Die Weltsicht beider ist identisch. Gemeinsam sind die okkulten Wurzeln, der Evolutionsglaube und die religiöse Philosophie.
(Hitler zwang seine Gefolgsleute, sich okkulten Einweihungsriten zu unterziehen. Für New Age sind „planetarische Massenweihen“ geplant. Die so genannten „Initiationen“).

Der Tibetanische Buddhismus und die Theosophie spielen bei Nationalsozialismus und New Age eine große Rolle.

Hitler beschwor bewusst den Geist Luzifers (den Geist aus der Grube). Er unterhielt sich stundenlang mit seinen Geistern und befolgte deren Anweisungen. Er wusste durch sie seine Siege im Voraus.

Die New Age- Führer erhalten ebenfalls von Dämonen ihre Anweisungen.

Ebenfalls gemeinsam sind der Glaube an das Gesetz von Karma und Reinkarnation.
(New Age: Es gibt nichts Böses. Ermordet wird z.B. nur, wer es selbst will oder weil das Karma schlecht ist) .

Charakteristisch ist die Theorie von der „Herrenrasse“. Hitler bezog seine Vorstellungen aus dem Buch „Die Geheimlehre“ von Petrovna Blavatsky, der Gründerin der Theosophischen Gesellschaft.

Im New Age wird der „Homo noeticus“ (er wurde dies durch Bewusstseinserweiterung) herrschen und dem „Homo sapiens“ den Kampf ansagen. Es kommt zu einem „Krieg der Arten“.

Cumbey beschreibt auf S 132 ff einige Gemeinsamkeiten von New Age und Nationalsozialismus. Eine kleine Auswahl der Gemeinsamkeiten: (stark reduziert)

Nazionalsozialismus

 New Age

Die menschliche Fortpflanzung muss
vom Staat kontrolliert werden
Es ist eine Lizenz für die Anschaffung von   Nachkommen erforderlich
1000-jähriges Reich neue Weltordnung
Okkulte Einweihungsriten Initiation für das neue Zeitalter
Himmler forderte eine öffentliche
Hinrichtung des Papstes
Der Papst soll gezwungen werden vor Maitreya Christus die die Knie zu beugen
Mord an Juden ist
ein Selbstreinigungsprozess
Es ist eine Säuberungsaktion erforderlich,
um die Welt vom Bösen
(alles, was Trennung verursacht) zu befreien

13. Was können wir tun – und wozu es zu spät ist

Die Zeit ist vorbei, um dem Wirken der New Age- Bewegung entgegentreten zu können. Sie hat mit Erfolg das Christentum unterwandert. Sie hat große Macht im öffentlichen Leben (Massenmedien, Durchsetzung führender Zeitungen, auch Kirchenzeitungen, Kath. Bildungshäuser, Meinungsbildung, etc.)

Unsere Aufgabe ist aber noch groß genug: Wir müssen WARNEN:

Klären wir unsere Freunde, die unschuldig in dieses Netz verstrickt sind, auf. Sagen wir ihnen, wohin sie geraten sind. Aber auch die Ziele von New Age liegen in Gottes Hand. Es geschieht nur, was und wann er es zulässt.

Orientierung bieten uns folgende Worte aus der Heiligen Schrift:

Apg 14,22: „Sie sprachen den Jüngern Mut zu und ermahnten sie, treu am Glauben festzuhalten: Durch viele Drangsale müssen wir In das Reich Gottes gelangen.“

2 Kol 2,6 f: „Ihr habt Christus Jesus als Herrn angenommen. Darum lebt auch in ihm. Bleibt in ihm verwurzelt und auf ihn gegründet, und haltet an dem Glauben fest, in dem ihr unterrichtet wurdet.“

Ingeborg Obereder

Engel

 

Seltsame Begegnungen

Immer mehr häufen sich in letzter Zeit die Berichte über Engel.

Schon vor Jahren erzählte Todd Bentley er habe einen weiblichen Engel namens „Emma“ kennengelernt und ihn losgeschickt, Geld für seinen Dienst zu besorgen.

Seth Dahl, der Kinderdienstleiter in der Bethel Church Redding, hat vor kurzem in einem Video von Bethel-TV erzählt, er habe einen Engel mit einem großen Schwert gesehen, der auf seine Frage hin seinen Namen preisgab. Der Name war der gleiche wie der einer Finanzgesellschaft. Davon leitete er ab, dass er sich jetzt keine Sorgen mehr um sein Geld machen müsse, wenn er wisse dass solch ein Engel darüber wache.

In dem Buch „The physics of heaven“ schreibt einer der Autoren über regelmäßige Treffen mit einem Engel, der ihm technische Details zu einem Auto gibt, das mit Wasserantrieb fährt. Später sagte der Engel zu ihm, er habe 30 Jahre versucht, seine Aufmerksamkeit zu bekommen.

 

Da frage ich mich doch:

Gibt es irgendwo in der Bibel weibliche Engel?

Hat meine Bank auch einen persönlichen Engel für mich?

Sind alle Engel, die wir sehen von Gott?

Sind Engel dazu da, mein Wissen zu erweitern?

 

Kontaktaufnahme zu Engeln ist wieder sehr populär, es gibt – zunehmend auch in christlichen Verlagen- Bücher, in denen man lesen kann, wie man sich die Engel zu nutze machen kann. Engel für Gesundheit, Zufriedenheit, Freude und wer weiß was noch alles, warten anscheinend nur darauf uns zu dienen.

Was sie uns versprechen wollen, tut unserer Seele und unserem Fleisch gut. Erstmal wirken sie verführerisch, aber der Schein trügt.

Weibliche Engel gibt es in der Bibel nicht, wenn sie in Menschengestalt auftauchen, sind es in der Bibel immer Männer gewesen. Im alten Testament wird mit als Grund für die Sintflut angegeben, dass die Engel Gefallen an den Frauen der Menschen gefunden haben. Das lässt den Rückschluss zu, dass sie männlich sind. Über alles weitere kann man spekulieren, aber mir ist kein biblischer weiblicher Engel bekannt, während in der Esoterik diese Darstellung sehr beliebt ist.

 

Dass ein Engel um die Aufmerksamkeit eines Menschen buhlt, um ihm spezielles Wissen angedeihen zu lassen, ist mir suspekt. Wenn Gott einen Engel schickt ist der auch erfolgreich in seiner Kontakaufnahme.

Die Esoterik glaubt, Engel in Anspruch zu nehmen um die Welt, die Natur und das ökologische Gleichgewicht widerherzustellen. Biblisch ist ein Engel mit dieser Aufgabe nicht belegt.

 

Mich machte besonders stutzig, dass ein Engel mit dem Namen einer Finanzgesellschaft auftauchte.

Das Geldsystem an sich ist ein weltliches System, die Bibel nennt hier den „Mammon“=“Geld, Reichtum, Besitz“). Jesus sagt, wir können nicht dem Mammon und Gott dienen (Math. 6,24 u. Lukas 6,13)und der Mammon wird in der Bibel „ungerecht“ genannt (Lukas 16,9+11).

Mir wäre nicht bekannt, dass es im Himmel Geld gibt. Gott hat im Himmel unvorstellbaren Reichtum, Herrlichkeit und Wohlstand, aber das Geld an sich ist dort wertlos. Sicherlich bin ich mir bewußt, dass wir auf der Erde ohne Geld nicht auskommen können, ich weiß auch, dass Gott mich finanziell versorgt und in der Bibel wird zu dem richtigen Umgang mit Geld (auf der Erde) auch einiges gesagt. Vielleicht gibt es wirklich sogar bestimmte Engel, die Gott schickt um über unser Geld zu wachen. Aber wenn dazu nichts in der Bibel steht, ist das mehr Spekulation als Wissen.

Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob ein Engel Gottes, der NICHT zum Weltsystem gehört, sondern in der Herrlichkeit des Himmels wohnt, einen weltichen Namen tragen kann.

Schauen wir uns mal die Namen der Engel an, die in der Bibel zu finden sind.

„(Der Gott) El ist mein Held”—-Gabriel

„Wer ist wie Gott)——-Michael

„Gott heilt“——–Raphael

 

Um mal diese drei Engel zu nennen, mehr Namen habe ich nicht gefunden. Ist das nicht spannend? Sie alle tragen einen Namen, der sich auf den Herrn bezieht, dem sie dienen. Sie leben um ihn zu verherrlichen und das drückt sich auch in ihrem Namen aus.

Was sagt das aus über einen Engel, der den Namen einer Finanzgesellschaft trägt??

 

Was sagt die Bibel zu Engeln?

In der Bibel wird klar, dass Gott eine Grenze zwischen der sichtbaren und der unsichtbaren Welt gezogen hat. Gott hat es bewußt so eingerichtet, dass unsere Augen eben nicht alles sehen können. Das scheint der Mensch, neugierig veranlagt, aber nicht so leicht hinnehmen zu können, er versucht diese Schranke zu umgehen und mit Meditationen, gewissen Übungen (oder sogar auch Drogen), sein Bewußtsein zu erweitern. Diese Wege aber nicht die, welche uns bestimmt sind.

 

„Alle Engel sind nur Wesen, die Gott dienen. Er sendet sie aus, damit sie allen helfen, denen er Rettung schenken will.“ (Hebräer 1,14)

1. Petrus 3, 22: „“Welcher (Christus) ist zur Rechten Gottes, aufgefahren zum Himmel, und es sind ihm untertan die Engel und die Gewaltigen und die Mächte.“

Also Gott allein entscheidet wann und wo und wem ein Engel hilft.

Die Engel sind einzig und allein Gott unterstellt, ihr Verlangen ist auf ihren Herrn gerichtet und sie leben um ihn zu ehren und ihm zu gefallen. Wenn uns Engel dienen, dann weil sie Gott gehorchen.

Wenn wir Menschen denken, wir könnten sie zu irgendetwas losschicken, sitzen wir einer enormen Täuschung auf. Gottes Engel dienen nur Gott dem Herrn.

Satans Engel dagegen stellen sich nur zu gern als solche da, die dem Menschen Gutes tun wollen.

Sie setzen sich selbst in Szene und geben dem Menschen das Gefühl im Mittelpunkt zu stehen, ihnen mit Wohlstand, Liebe, Licht….zu dienen.

 

Gott greift durch seine Engel ein, die Ehre und das Lob dafür bekommt nur Gott!

Wenn Gott uns im Traum einen Engel sehen lässt, wie auch schon vor uns anderen in der Bibel, dann habe ich darauf keinen Einfluss, ich kann meinen Träume nicht kontrollieren, Gott schenkt mir diese Erfahrung und ich darf mich darüber freuen.  Ich habe mir den Engel nicht selbst herbei-„meditiert“, spezielle Sitzungen gemacht oder sonst eine Anstrengung gemacht, das ist der Unterschied.

Es gibt viele wunderbare Zeugnisse von Moslems, denen im Traum Jesus erschien, der sie aufforderte zu ihm umzukehren, die Bibel zu lesen, etc.. Gott schickt übernatürliche Erfahrungen, sie dienen dazu ihn zu verherrlichen.

Engel können auch in Gestalt ganz normaler Menschen auftreten, auch davon gibt es in der Bibel und auch zu allen Zeiten Berichte, die staunen lassen und das Lob auf Gott lenken, der übernatürliche Bewahrung geschenkt hat. Gott hat ohne mein Zutun eingegriffen. Der Engel kam, weil er vom Herrn geschickt wurde.

Die Ehre dafür bekommt jedoch wieder allein er, der Herr der Heerscharen, kein Engel.

Es gibt einen Mittelweg zwischen Verherrlichung (zu viel Aufmerksamkeit) und Ignorieren (nicht beachten) der Engel! Wir wissen um Mächte und Gewalten in der unsichtbaren Welt. Und wir wissen, wer den Schlüssel zu der Tür dazwischen hat. Es ist Jesus! Wann er auf- oder zu schließt muss vollkommen in seiner Hand bleiben. Wir dürfen hoffen und beten und wissen, dass er uns jederzeit auf jede mögliche und unmögliche Art helfen kann, aber wir müssen ihm das wie und wo ABSOLUT überlassen.

 

Schaut auf das Unsichtbare

2.Korinther 4,17+18

„Denn unsre Trübsal, die zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit, uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig.“

 

Das Unsichtbare, wie der Name eben sagt, ist nicht zu sehen. Paulus meint damit aber nicht, dass wir uns anstrengen sollen, Dinge und Mächte zusehen, die uns verborgen sind.

Das „Unsichtbare“ ist unser Leben, das wir mit Jesus einmal im Himmel führen werden, der neue Körper ohne Krankheiten und Fehler, den wir dort bekommen werden, die Siegeskrone, für die wir jetzt noch laufen müssen, die Gemeinschaft mit Jesus, die im Himmel endlich vollständig sein wird, der Schatz der dort auf die wartet, die auf der Erde für den Himmel gesammelt haben, die Belohnung für unsere Mühen, die Entschädigung für Märtyrer, der Trost für die jetzt noch Traurigen, der Wohlstand für die jetzt noch Armen, die Anerkennung für jetzt Verspottete,….

Das alles darf uns ein Trost sein, auf den wir uns jetzt schon freuen dürfen.

Womit tröstet sich wohl ein Christ, der in Korea wegen seinem Glauben im Gefängnis sitzt?

 

Natürlich sind wir neugierig auf den Himmel, die Engel und das viele wunderbare, das auf uns wartet.

Es wird einmal einen Tag geben, von dem an wir das alles sehen dürfen.

 

Lasst euch den Siegespreis von niemandem nehmen, der sich gefällt in falscher Demut und Verehrung der Engel und sich dessen rühmt, was er geschaut hat, und ist ohne Grund aufgeblasen in seinem fleischlichen Sinn und hält sich nicht an das Haupt, von dem her der ganze Leib durch Gelenke und  Bänder gestützt und zusammengehalten wird und wächst durch Gottes Wirken. (Kolosser 2, 18+19)

 

Gottes Segen,

Sophia Scholl