SOZO – Tor zu anderen Geistern im geistlichen Gewand

„Sozo“ ist ein Dienst für „innere Heilung“, der in vielen Gemeinden angeboten wird.

Ursprünglich aus Argentinien, aufgearbeitet und verbreitet durch Bethel Church Redding.

Ein wesentlicher Hauptkritikpunkt ist der, dass die Sitzungen um Menschen mit psychischen Problemen zu helfen, mehr einer spiritistischen Sitzung ähneln, wie Esoteriker sie bereits kennen.

Ein Instrument um den „heiligen Geist“ sprechen zu hören, ist der, der Visualisierung.

Der Ratsuchende wird angeleitet, Jesus beispielsweise in einem Garten zu treffen. An Hand der Fragen, wie der Kontakt verläuft, was „Jesus“ sagt, oder in der Hand hält, oder ähnliches…..können innere Wunden und seelische Verletzungen aufgespürt werden.

Dies ist nur eine sehr grobe Beschreibung der Sache, mehr Informationen gibt es hier:

https://www.thebereancall.org/content/einen-anderen-weg-hinaufklettern

Meiner Meinung nach ist es gefährlich sich diesen Dingen so unbedarft zu nähern.

Wenn wir Wege gehen, die der Herr uns in der Bibel nicht aufgezeigt hat, öffnen wir die Türen für andere Mächte. Wir sollen Gott im Geist und in der Wahrheit anbeten, Jesus hat uns gesagt wie wir beten sollen, auch wissen wir, dass wir uns kein Bild machen sollen, von dem was im Himmel ist.

Sich Jesus bildhaft vorzustellen um Wegweisung bekommen…

Könnte das nicht im Wesen das gleiche sein, wie ein Bild zu malen und es „Jesus“ zu nennen und nach Rat zu fragen?

Auch Esoteriker und New Age -Jünger erzählen von Begegnungen mit Jesus.

Auch problematisch dadurch ist die „Unantastbarkeit der Erfahrung“…..wie willst du etwas kritisieren oder prüfen, was doch „Jesus“ gesagt hat?

Ein Beispiel für Verwirrung, die diese gewollten Jesusvisionen hervorrufen können, gibt es hier:

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: